Klangmassagen

Als Klangmassagen bezeichnet man den gezielten Einsatz von Klangschwingungen-Vibrationen, die zumeist als angenehm, entspannend und wohltuend auf Körper, Geist und Seele empfangen und empfunden werden.
Für eine Klangmassage können verschiedene Musik - und Klanginstrumente, wie auch die Stimme eingesetzt werden.
Ziel der Klangmassage ist es, den Menschen in einen Zustand innerer Ausgeglichenheit, in Entspannung und Harmonie zu versetzen und dies gleichzeitig zu nutzen, um seine körperliche, geistige und seelische Gesundung zu unterstützen.

Entspannung in dir selbst zu finden bedeutet, nicht mehr nach außen zu gehen, sondern die ganze Energie, die normalerweise nach außen fließt, zu dir zurückzuholen.
Geh nirgendwohin - sei einfach hier und jetzt. Dann gibt es keine Spannung, dann gibt es keine Sorgen.
Entspannung bedeutet, du erlaubst dir, in einen Zustand zu sinken, in dem du nichts tust. Denn sobald du irgend etwas tust, wird die Spannung weiter bestehen.
Entspannung ist ein Zustand des Nicht - Tuns. Du entspannst dich einfach und genießt dieses Gefühl der Entspannung. Sinke entspannt nach innen. Mach einfach die Augen zu und lausche auf die Klänge um dich herum.

Bei meiner Klangmassage verwende ich vorwiegend Planetenklangschalen, es können auch Planetengongs, Klangspiele und Stimmgabeln, sowie die Rahmentrommel zum Einsatz kommen.

Die Besonderheit der Planetenklangschalen liegt darin, dass ihnen spezielle Planetentöne, und somit individuelle Wirkungsweisen und Wirkungsprinzipien, Chakren und Tierkreiszeichen inne liegen. Die Planetenschalen führen uns direkt zur Astrologie und damit auch zu jenen Kräften, die uns auf psychosomatischer Ebene mit dem Universum verbinden. Mit Hilfe dieser Zuordnung wird die intuitive Arbeit der Klangmassage noch wirkungsvoller.

Klangschalen übertragen ihre Schwingung/Vibration über den Boden der Schale, der sich beim Anspielen auf den Körper des Menschen, auf dem sie steht, ausbreitet. Diese Schwingung ist hochfrequent, dass heißt, es sind viele Schwingungsbewegungen in kurzer Zeit zu spüren und zu erleben.
Wie man weiß, besteht unser Körper zu 80% aus Wasser. Da Wasser ein sehr guter Klangleiter ist (besser als Luft), ist es nicht verwunderlich, dass die übertragene Schwingung sich gut durch den ganzen Körper, bis in jede Zelle (auch die Moleküle der Zelle), Blutkreislauf, die Weichteile, die Muskulatur, Fett und Bindegewebe, Knochen und seinen Strukturen und Pozessen wellenförmig ausbreitet.
Die übertragene Schwingung löst verspannte Körperpartien, Blockaden, Verfestigungen, wie auch abgelagerte Stoffwechselendprodukte (auch "Schlacken" genannt).

Unabhängig von der Frequenz der Schale empfindet der Klient eine sehr feine subtile Massage. Es schwingt, vibriert nicht nur da wo die Schale steht, sondern erreicht Körperregionen, die umgebend oder gar nicht weit von der Schale entfernt sind. Körperliche, geistige und seelische Verspannungen und Blockaden werden durch die Vibrationen gelockert, dabei lösen sich nicht selten chronische Spannungszustände auf und die Selbstheilungskräfte werden angeregt.
Ist der Körper frei von Blockaden, fließen die Klangschwingungen ungehindert durch ihn hindurch und treten an Zehen und Haarspitzen wieder aus.

Die Frequenz ist die Geschwindigkeit einer Schwingung oder ein regelmäßiger Impuls, angegeben in Hertz (Hz), also pro Sekunde. Schwingt z.B. eine Saite mit einer Frequenz von 440 Hz, so heißt das, dass die Saite 440 mal pro Sekunde hin- und her schwingt. Die 440 Hz entsprechen einem eingestrichenen, dem Kammerton der Stimmgabel. Im Allgemeinen wird davon ausgegangen, das der Erwachsene Schallschwingungen mit Frequenzen zwischen 20 Hz und 20 kHz wahrnehmen kann. Rund 20 Hz ergeben ungefähr den tiefsten Brumm- Ton den man noch hören kann, 20 Kilohertz (kHz) sind das allerhöchste Fiepen, das man noch wahrnehmen kann. Die Frequenz einer Schwingung hängt sehr eng mit der Wahrnehmung der Tonhöhe zusammen: je höher die Frequenz, desto höher die wahrgenommene Tonhöhe. Unsere Tonhöhen- Wahrnehmung steht ziemlich genau in einem logarithmischen Verhältnis zur Frequenz der Schall- Schwingung. Das heißt: Für unser Gehör ist der Abstand zwischen 100 Hz und 200 Hz genauso groß wie der Abstand zwischen 400 Hz und 800 Hz oder 1.000 Hz und 2.000 Hz. Eine Verdopplung der Frequenz nehmen wir immer als Oktave (ein musikalisches Intervall) wahr. Logarithmisch heißt auch: Wer nur Frequenzen bis 10.000 Hz (10 kHz) wahrnimmt, hört nicht die Hälfte dessen, was einer hört, der 20 kHz noch wahrnimmt, sondern sein Hörfeld hat statt 10 Oktaven Umfang nur derer neun. Der durchschnittliche, lärmgeschädigte Großstadtbewohner hört Frequenzen etwa noch bis 16 kHz, regelmäßige Disco- Besucher oft weniger.

Der Ursprung aller Spannung ist das Werden. Man versucht immer, etwas anderes zu werden, als man ist; niemand ist mit sich zufrieden, so wie er ist. Das Sein wird nicht akzeptiert, sondern verleugnet, und etwas anderes wird zum Ideal gemacht, dass man erreichen muss. Die grundlegende Spannung besteht also zwischen dem, was du bist, und dem, was du werden möchtest.
Spannung bedeutet eine Kluft zwischen dem, was du bist, und dem, was du sein willst. Wenn die Kluft groß ist, ist auch die Spannung groß; ist sie klein, ist die Spannung ebenfalls geringer. Und wenn es überhaupt keine Lücke gibt, bedeutet das, dass du zufrieden bist mit dem, was du bist. Dann sehnst du dich nicht danach, etwas zu sein, als du schon bist. Dann gibt es nichts, weswegen du dich verspannst; du bist mit dir selbst im Einklang.
Die Kluft kann auf vielen Ebenen bestehen. Du sehnst dich danach, etwas zu werden. Spannung bedeutet, dass dir einerseits das, was du bist, unangenehm ist, und das du dich andererseits nach etwas sehnst, was du nicht bist. Zwischen beiden entsteht eine Spannung. Alles, was du als zukünftiges Ziel erreichen möchtest - im Gegensatz zu dem, was du bist-, führt zu Verspannung. Hast du eine körperliche Sehnsucht, dann ist auch die Spannung körperlich. Wenn du dir einen bestimmten Körper, eine bestimmte Form oder Figur wünschst, dich nach etwas anderen sehnst, als du auf der körperlichen Ebene bist, dann entsteht Spannung in deinem physischen Körper. Die Spannung fängt als Erstes im physischen Körper an; wenn sie aber dauernd aufrechterhalten wird, kann sie tiefer gehen und sich auf deine anderen Seinsebenen ausbreiten.
Wenn du dich nach geistigen Kräften sehnst, entsteht die Spannung auf der geistigen Ebene und breitet sich von dort aus. Das geschieht genauso, wie wenn man einen Stein in den See wirft. Er fällt an einer bestimmten Stelle ins Wasser, aber die Schwingungen, die dadurch entstehen, breiten sich unbegrenzt aus. Die Spannung kann deshalb von jedem deiner sieben Körper ausgehen, aber die Ursache ist immer dieselbe: die Kluft die zwischen einem bestehenden und einem ersehnten Zustand.

 

Und der erste Schritt besteht darin, den Körper zu entspannen. Denk daran, so oft du kannst, in deinem Körper nachzuschauen, ob da irgendwo eine Verspannung sitzt - im Nacken, im Kopf, in den Beinen, in den Schultern. Und dann entspanne sie ganz bewusst. Gehe in diesen Teil des Körpers und überrede ihn ganz liebevoll: "Entspanne dich!" du wirst dich wundern: Wenn du irgendeinen Teil deines Körpers so ansprichst, wird er zuhören und dir folgen, denn es ist dein Körper. Geh mit geschlossenen Augen ins Innere deines Körpers, von den Zehen bis zum Kopf, und suche nach einer Stelle, wo Spannung besteht. Und dann sprich zu diesem Teil wie zu einem Freund. Halte Zwiesprache mit deinem Körper. Sag ihm, dass er sich entspannen soll, sag ihm:" Du hast nichts zu befürchten. Du brauchst keine Angst zu haben. Ich bin hier, um auf dich aufzupassen. Du kannst dich entspannen."
Der nächste Schritt geht ein wenig tiefer: Sag deinem Verstand, dass er sich entspannen soll. Wenn der Körper auf dich gehört hat dann wird auch der Verstand auf dich hören, aber du kannst nicht mit dem Verstand beginnen. Du musst beim Anfang beginnen. Du kannst nicht in der Mitte beginnen. Und beginne nichts Neues, solange du das Davorliegende nicht gelöst hast. Solange dein Körper noch angespannt ist, beginne nicht mit dem Verstand. Warte! Arbeite am Körper. Viele beginnen beim Verstand, und es gelingt ihnen nicht. Sie scheitern weil sie am falschen Ende anfangen. Man muss alles in der richtigen Reihenfolge tun.
Wenn du lernst, den Körper bewusst zu entspannen, wirst du auch imstande sein, deinem Verstand zu helfen, sich bewusst zu entspannen. Der Verstand ist komplizierter als der Körper. Sobald du dich darauf verlassen kannst, dass dein Körper auf dich hört, stellt sich ein neues Selbstvertrauen ein. Dann wird auch dein Verstand auf dich hören. Mit dem Verstand wird es ein wenig länger dauern, aber es wird geschehen.
Wenn dein Verstand sich entspannt hat, dann fang an, dein Herz zu entspannen, die Welt deiner Gefühle und Emotionen. Sie ist noch komplizierter, noch subtiler. Aber jetz wirst du mit Vertrauen vorgehen, mit großem Vertrauen in dich selbst, denn jetzt weißt du, dass es möglich ist. Wenn es mit dem Körper möglich ist und mit dem Verstand, dann ist es auch mit dem Herzen möglich. Und erst wenn du durch die drei Stufen hindurchgegangen bist, kannst du den vierten Schritt tun. Jetzt kannst du zum innersten Kern deines Seins gehen, der sich jenseits von Körper, Verstand und Herz befindet, zum eigentlichen Zentrum deiner Existenz. Und du wirst dich auch dort entspannen können. Und diese Entspannung wird dir zweifellos die größtmögliche Freude bringen, die höchste Ekstase, dass höchste Akzeptieren. Du wirst voller Glückseeligkeit und Jubel sein. Dein Leben bekommt die Qualität eines Tanzes. Die ganze Existenz tanzt, sie befindet sich in einer sehr entspannten Bewegung. Alles ist in einer zweifellos- entspannten Bewegung, die Sterne kreisen, die Flüsse strömen, die Vögel zwitschern, die Bäume wachsen...Alles bewegt sich auf eine sehr entspannte Weise- ohne Hast und Eile, ohne Sorge, ohne etwas zu verschwenden.

Verschiedene Einsatzmöglichkeiten der Klangmassage:

Die Wellness-Klangmassage:
Hier geht es um den gefühlvollen Einsatz von gut aufeinander abgestimmten Klangschalen in einer angenehmen Räumlichkeit mit Wohlfühlambiente.

Es geht hier nicht um die Erfahrung tiefer Meditation oder um geistige Reisen. Ebensowenig wird gezielt auf Lebensthemen oder auf Krankheiten, Verspannungen, Blockaden oder Verfestigungen eingegangen. Ziel hierbei ist es ganzheitliche Entspannung zu schaffen.

 

Die Klangmassage zur Tiefenentspannung:
Die Klangmassage wird durch einen sanft gleichbleibenden, ruhigen Anschlag und Rhythmus geführt. Unterstüzt durch ein angenehmes Ambiente des Raumes erfährt der Klient sanfte Begleitung in eine tiefe Entspannung.
So kommt es leicht zur Kommunikation und den bewußten Kontakt mit unserem Inneren und hält an zur Innen-Schau, Klärung von offen- und liegengebliebenen Dingen und Problemen. Erlebte innere Bilder und Farben, Informationen, Einfälle und Lösungen, Klarheit-en bis hin zur Visionserfahrung sind möglich.
Hier zeigen sich die geistigen Aspekte der Klangmassage.

 

Die therapeutische Klangmassage:
Die Klangmassage hilft über die Klangschwingungen gezielt auf spezielle therapeutische Aufgabenstellungen Einfluß zu nehmen.
Die therapeutische Klangmassage geht gezielt neben der Entspannung auf körperliche Probleme ein, wie z.B. auf Schmerzen, Verspannungen, Allergien aller Art. Weiterhin kann der Entgiftungs- und Entschlackungsprozess im ganzen Körper angeregt und unterstützt werden.
Diese Klangmassage kann durch die Intuition und das Einfühlungsvermögen eines Klangmasseurs sehr wirkungsvoll sein. Die Wirkung der Klangmassage entfaltet sich maßgeblich durch die therapeutische Intuition des Klangmasseurs.
Bei dieser Massage geht es um die körperlichen Aspekte des Klienten.

 

Die schamanische Klangmassage:
Es ist gut möglich über die enorme Kraft und mit Hilfe der Planetenklangschalen über die Tiefenentspannung in eine Seelenreise zu gelangen.
Der Klangmasseur und der Klient nutzen den rhythmisch fließenden Klangstrom, um die Seele auf Reisen zu schicken und auf diese Weise ins Universum einzutauchen, um dort um Unterstützung und Hilfe für körperliche und geistige Heilung zu bitten und zu suchen.
Auch Rückführungen (verirrter Seelen) mittels Klangschwingung gelingen oft erstaunlich gut.
Hier treten vorrangig die seelischen Aspekte in den Vordergrund.

 

Klang und Fantasiereise:
Klang und Fantasiereisen entspannen und beflügeln den Geist, trainieren die Vorstellungskraft und führen uns zu harmonischen Reaktionen auf körperlicher und psychischer Ebene.

 

Allgemeine Anwendungsgebiete:

Probleme körperlich-geistig-seelischer Natur, wie z.B. Verspannungen und Schmerzen aller Art, Migräne, Allergien, ADS, ADHS, Arthrose, Blutdruckregulierung, Durchblutungsstörungen, Energielosigkeit, Kinderwunsch, Narben, Tinnitus, Prüfungsangst

Mein Angebote:

. Klang-Entspannungs-Massagen
. Klangkörperreisen (Gespräche über das Erlebte)
. Klangmeditationen (mit Edelsteinen)
. Klangbegleitung im Yogaunterricht
. Chakrenarbeit
. Mediation
. Klangschalenzeremonien in Saunen und Ruheräumen
. Geburtsvorbereitung
. Arbeit mit Tieren
. Alten- und Pflegebegleitung
. Sterbebegleitung

Hinweis:

In unseren Zeiten in denen das Gesundheitssystem seinen Namen nicht mehr verdient, hat es jeder nun selbst in der Hand, Körper, Geist und Seele zu heilen.

Klangmassage ist eine Heilbehandlung für Erwachsene und Kinder, die ursächlich wirkt. Sie dient der Aktivierung der Selbstheilungskräfte auf allen Ebenen und ersetzt nicht die Leistung eines Arztes oder Heilpraktikers, sondern ergänzt diese jedoch sinnvoll.

 

Ein verantwortungsvoller Klangmasseur behandelt den Klienten nicht, sondern begleitet ihn.

Machen sie sich jeden einzelnen Ton bewusst und seien Sie sich jeden einzelnen Tons gewahr - und umso tiefer und intensiver wird Ihr Erleben sein.